Navigation

Shell Tanklastkraftwagen

Unsere Shell Produkte

 

Strom &Gas
Die günstige Energie von RC-Power

 
 

RC energie GmbH auf Facebook

Shell MarkenpartnerIHR SHELL MARKENPARTNER

Als zuverlässige Partner für Privatpersonen und
Gewerbetreibende sorgen wir dafür, dass alles wie geschmiert
läuft. Wir bieten Ihnen Produkte und Dienstleistungen in der
bewährten Shell Qualität. Direkt vor Ort. Direkt für Sie da.

Sieben Tipps für richtiges Heizen.

17/02/2010

Bei den aktuell kalten Temperaturen schlägt sich der Wunsch nach einem warmen Zuhause meist direkt in den Heizkosten nieder. Wer allerdings einige Grundregeln befolgt, kann auch über den langen Winter hinweg Energie und Geld sparen:

  1. Wand-Heizkörper sollten Platz zum „Atmen" haben und nicht durch Möbel oder Verkleidungen verdeckt werden. Nur so kann sich die abgestrahlte Wärme richtig im Raum verteilen und hohe Temperatureinstellungen der Heizkörper sind nicht nötig.
  2. Stoßlüften: Alle Fenster ein paar Minuten weit zu öffnen ist viel effizienter als längere Zeit mit gekippten Fenstern zu lüften.  Dabei unbedingt die Heizkörper der betreffenden Räume abdrehen, da deren Thermostate sonst aufgrund der kühleren Temperatur die Heizkörper unnötig anheizen. Wer tagsüber nicht zu Hause ist, sollte die Heizung nicht auf weniger als 15-16 Grad einstellen: Die Zimmer wieder auf die gewünschte Temperatur aufzuheizen verbraucht mehr Energie als man tagsüber spart.
  3. Die Senkung der Raumtemperatur um ein Grad senkt die Heizkosten durchschnittlich um sechs Prozent. Empfohlene Werte sind für das Schlafzimmer 16 bis 17 Grad, für die Küche 18 Grad, für Wohn- und Kinderzimmer 20 Grad und für das Badezimmer 22 Grad.
  4. Eine regelmäßige Wartung der Heizanlage wirkt sich positiv auf die Heizkosten aus. Denn Ablagerungen und Verschmutzungen des Brenners und des Kessels vermindern die Effizienz der Heizungsanlage.
  5. Durch zu hohe Vorlauftemperaturen wird viel Wärme bereitgestellt, die möglicherweise am Ende nicht gebraucht wird. Daher die Vorlauftemperatur möglichst gering einstellen.
  6. Vom Heizkessel abgehende Rohre sollten gut isoliert sein. Schlecht isolierte Rohre heizen unnötig ungenutzte Kellerräume.
  7. Für Besitzer älterer Heizkessel lohnt sich oftmals die Modernisierung: Heizungsanlagen mit moderner, effizienter Öl-Brennwerttechnik heizen sehr effizient und werden außerdem in vielfältiger Weise gefördert. Weitere Informationen finden Sie z. B. über die Fördermittelsuche auf www.oelheizung.info.

 

Zurück